Der silberne Labrador

silber, charcoal, chamganger

Der silberne Labrador


Da es immer mal Fragen zu dem silbernen, champanger und Charcoal Labrador gibt, haben wir uns überlegt hier einmal einen Beitrag dazu zu schreiben - dieser ist auch auf unserer Facebookseite zu lesen.


Genetisch bei z.B. Laboklin gestestet, sind silberne Labradore, welche nicht eine andere Rasse mit rein gepaart wurden (als Mischlingswurf), reinrassige Labradore. Selbst wenn damals ein Weimaraner oder andere Rasse dazu genommen wurde, ist durch das ständige weiter verpaaren (über Generationen hinweg) mit reinerbigen Labradoren, der Labrador als reinrassig anzusehen. Rein genetisch (wissenschaftlich) zu sehen.

Zur Geschichte: Als aller erstes gab es nur den schwarzen Labrador. Alle anderen Farben wurden nicht anerkannt. Der erste gelbe Labrador wurde erst 1899 in der Zucht anerkannt.
Der braune Labrador wurde zu der Zeit auch nicht anerkannt, sondern erst 1964.

Ich schreibe dies deswegen, da Ihr daran sehen könnt, dass nicht die Anerkennung einer Farbe des FCI, wirklich ausschlaggeben ist, ob dies ein genetisch reinrassiger Labrador ist. Denn gelbe und braune Labradore gab es auch schon, bevor diese beim FCI anerkannt waren. Bedeutet dies, dass alle gelben und braunen vor der Anerkennung Mischlinge oder alle krank waren? Ich denke nicht.

Alle Züchter, egal welcher Farben, sollten sich an den Rassestandart halten und die Rasse nach vorne bringen wollen. Dies setzt entsprechende Gesundheitsuntersuchungen der Elterntiere voraus, welche Vereinsunabhängig von jedem Züchter gemacht werden können.

HD und ED sind schon lange nur noch die Mindest-Untersuchungen! Es gibt viel mehr, was ein verantwortungsvoller Züchter testen und für die Zucht ausschließen sollte – farbunabhängig.

Wer sich in der Farblehre/Genetik etwas auskennt und nicht einfach irgendwas nachbrabbelt, was irgendwer mal in Netz gestellt hat, wird sehen, dass es wissenschaftlich keine Studien oder Nachweise gibt, dass der Silberne, Champagner oder charcoal Labrador mehr krank sind als andere Labradore. Genauso wenig stimmt das Gerücht, dass braune Labradore generell früher sterben – wird/wurde aber auch verbreitet.

Es wird sogar scheinbar (leider nicht komplett bestätigt) der silberne Labrador im FCI in Russland und Japan schon anerkannt. Wenn man sieht wie verspätet gelb und braun anerkannt wurde, kann es gut möglich sein, dass in nochmal ein paar Jahren, auch in Europa der silberne Labrador vom FCI anerkannt wird. 🌎

Natürlich muss der silberne Labrador genauso gewissenhaft gezüchtet werden, wie alle anderen Farben, denn generell krank werden, kann dieser natürlich auch. Da kommt es genauso auf die Fütterung und Haltung an, wie bei den anderen Farben. Wie genetisch kranke braune Hunde verpaart werden können, können auch silberne kranke Hunde verpaart werden – dies ist aber wiederum auch farbunabhängig, sondern liegt in der Verantwortung des Züchters, darauf zu achten, dass seine Tiere gesund sind.

Warum hört man denn dann so viel im Internet (und von unqualifizierten Leuten, welche dies verbreiten) davon, dass diese Hunde krank sind? Oft wird dies von Züchtern verbreitet, welche diese Farbe einfach nicht züchten dürfen (FCI) oder rein überzeugten FCI Fans. Da der silberne Labrador aber auch in „Mode“ gekommen ist, kann dies für manche Standard-Farben-Züchter natürlich ärgerlich sein. Einen wissenschaftlichen Beweis zu deren Aussagen können diese aber nicht erbringen. Ich lade jeden dazu ein, mir diesen zu senden, denn ich suche nach wie vor danach! Kranke Hunde möchten wir logischerweise nicht züchten.

Die CDA ist zusätzlich wirklich sehr schwer nachzuweisen und manche Tierärzte neigen dazu, bei einem silbernen Labrador schnell diese Diagnose zu geben, ohne dessen wirklichen Nachweis. Würden alle silbernen Labradore davon betroffen oder starke Probleme damit haben, wäre eine Studie oder ein wissenschaftlicher Nachweis sicherlich schon längst vorhanden.

Wie gehen wir nun damit um? Wir beantworten natürlich alle Fragen von Familien, was den Labrador betrifft und wenn man wieder ein alter/neuer Link über kranke silberne Labradore ausgegraben wird und durch die Facebook Gruppen geistert, sehen wir einfach darüber hinweg und hoffen, dass die Leute sich etwas mehr darüber belesen, als einfach irgendwas unbelegtes zu glauben – wie das braune Labbys generell früher sterben.

Silver Boy.jpg